10-jähriges Mönchsweg Jubiläum

Der Mönchsweg ist ein Radfernweg, der auf deutscher Seite von Bremen bis Puttgarden eine Strecke von 540 km umfasst. Der dänische Teil führt weiter bis Roskilde. Insgesamt kommt der Mönchsweg auf über 950 km. Er symbolisiert die von Mönchen genommene Route, entlang derer die Christianisierung der norddeutschen und dänischen Bevölkerung vollzogen wurde.

Zur Vermarktung dieser Strecke und des heutigen Radfernweges wurde 2007 ein eigenständiger Verein gegründet. Er hat das Ziel die Bekanntheit und Pflege des deutschen Teilstücks zu stärken und voran zu bringen.

Zum zehnjährigen Jubiläum wird auf dem Bad Segeberger Marienplatz ein buntes Programm geboten. Auf der Bühne wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben. Daneben gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Ständen, die zum Teil aus dem Tourismus und zum Teil aus der regionalen Gastronomie stammen. Für Kinder und Familien gibt es unterschiedliche Mitmachaktionen wie Bewegungsspiele oder Glücksrad.

Es kann sich grundlegend über das Thema Radfahren, das Fahrrad an sich und über den Mönchsweg inklusive des dazugehörigen Vereins informiert werden. Der Veranstalter lädt jeden Interessierten ein, am 13. Mai zwischen 10 – 18 Uhr in Bad Segeberg vorbeizuschauen und teilzunehmen.

Neue Gewerbeimmobilienmappe

Um die Vielzahl an zur Verfügung stehenden Gewerbegrundstücken und –standorten im Kreis Segeberg zu vermarkten, wurde durch die WKS mbH eine Imagemappe zum Thema Gewerbeimmobilien entwickelt.

Die Mappe umfasst alle freien kommunalen Gewerbegrundstücke im Kreis Segeberg, die auf einzelnen Exposés die wichtigsten Informationen über den betreffenden Gewerbestandort zusammenfasst. Bislang sind 14 verschiedene Exposés umgesetzt.

Dargestellt werden Gewerbegebiete aus den Städten Bad Segeberg und Wahlstedt, darüber hinaus die Städte und Gemeinden Bad Bramstedt (3), Kaltenkirchen (2), Henstedt-Ulzburg und Norderstedt (4) sowie Standorte in den Gemeinden Hartenholm und Boostedt.

Die jeweiligen Exposés umfassen neben einer Beschreibung die Ausweisung des Gebiets, die Flächengröße, Angaben zum Preis, die Verfügbarkeit und das Maß der baulichen Nutzung. Des Weiteren ist ein Plan des Gewerbestandortes als Kartenausschnitt eingefügt und es werden Angaben zum Ansprechpartner zur Kontaktaufnahme gemacht.

Die Exposés werden zudem als Download im Online-Immobilienportal auf der WKS-Website angeboten. Interessierte können sich diese Informationen gerne kostenfrei herunterladen.

Einen direkten Link zum Immobilienportal erhalten Sie hier.

Freie Ausbildungsplätze bewerben

Der firmeneigene Facebook-Account der WKS wird seit gut einem halben Jahr mit unterschiedlichen und aktuellen Themen bespielt. Das aktuelle Thema lautet freie Ausbildungsplätze im Kreis Segeberg.

Heutige Auszubildende sind die Fach- und Führungskräfte von morgen. Das im Kreis Segeberg vorhandene Potenzial an jungen Menschen in entsprechende Ausbildungsverhältnisse zu bekommen, ist eine große Herausforderung. Dabei möchten wir Sie mit unserer Facebook-Aktion unterstützen:

Sollten in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Betriebsstätte noch freie Ausbildungsplätze verfügbar sein, geben Sie uns einfach einen Hinweis. Wir benötigen Angaben zum möglichen Ausbildungsbeginn, die genaue Bezeichnung des zu erlernenden Ausbildungsberufes und eine Internetadresse auf der weitere Informationen hinterlegt sind. Wenn diese Informationen vorliegen, geben wir das Angebot gerne an unsere Facebook-Freunde weiter.

WKS mbH vergibt Mikrokredite

Die Unternehmensgründer können auf unkomplizierte Weise finanzielle Mittel zum Aufbau ihres Unternehmens erhalten. Der Mikrokredit wird durch die Investitions-bank Schleswig-Holstein (IB.SH) vergeben. Die IB.SH ist die Förderbank des Landes Schleswig-Holstein.

Die maximale Kreditsumme beträgt nun 25.000 €, gleichzeitig ist die Rückzahlungsfrist auf sieben Jahre verlängert worden. Eine vorzeitige Ablösung des Kredits ist nach wie vor ohne Zusatzkosten möglich.

Um einen Kredit von mindestens 3.000 und höchstens 25.000 EUR zu erhalten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die ein Einzelunternehmen oder gemeinsam ein Unternehmen gründen wollen oder gegründet haben (bis 3 Jahre nach Gründung, maximal 2 Gesellschafter).
  • Auch Betriebsübernahmen sind förderfähig.
  • Die Gründer müssen über die notwendige fachliche und wirtschaftliche Kompetenz verfügen.

Die vollständigen Bedingungen können auf der Internetseiten der IB.SH eingesehen werden. Dort können auch die notwendigen Antragsformulare heruntergeladen werden.

Die Antragsstellung muss durch einen Kooperationspartner der IB.SH erfolgen, der auch ein persönliches Gespräch mit der Antragstellerin/ dem Antragssteller führt. Für den Kreis Segeberg ist die WKS Kooperationspartner und bietet die entsprechende Beratung in Bad Segeberg an.

Wirtschaftsland 2017

Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH) hat eine aktuelle Ausgabe Wirtschaftsland 2017 veröffentlicht.

Im Heft werden Personalthemen wie Employer Branding, Diversity und Fachkräftemangel auf der einen Seite als auch Bereiche wie z. B. internationale Zielmärkte, Investitionen aus der Schweiz und die Energiewende auf der anderen Seite abgehandelt.

Aus dem Kreis Segeberg wird das Landhaus Schulze-Hamann aus Blunk vorgestellt, das als Beitrag in der Rubrik „Nachhaltig einkehren“ als gastronomisches Erfolgsrezept dargelegt wird.

Weiter ist ein Bericht über Gründungen & Start Ups im Bundesland zu lesen, in dem auch einzelne Gründungen näher beleuchtet werden. Abgerundet wird die Broschüre mit einem Firmenprofil der Finanzbranche und einem Portrait eines Mountainbike-Herstellers.

Für interessierte Leser kann die aktuelle Ausgabe hier heruntergeladen werden.

IB.SH Unternehmerinnenpreis 2017

Der Unternehmerinnenpreis der Investitionsbank Schleswig-Holstein richtet sich im Allgemeinen an Frauen in Führungspositionen. Bewerben können sich Unternehmerinnen aller Branchen unabhängig von der Unternehmensgröße.

Folgende Rahmenbedingungen sollten bei einer Bewerbung beachtet werden:

  • Betriebsstätte oder Firmensitz in Schleswig-Holstein
  • Überzeugendes Geschäftskonzept
  • Ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen kann repräsentiert werden
  • Es sollte sich um etwas Besonderes in Sachen Innovation, Nachhaltigkeit oder Unternehmenskultur handeln
  • Soziales Engagement ist erwünscht


Das kompakte Bewerbungsformular kann unter www.ibsh-unternehmerinnenpreis.de heruntergeladen werden. Alternativ können Bewerbungen auch per Post an folgende Adresse versandt werden:

Investitionsbank Schleswig-Holstein
IB.SH Förderlotsen
Lorentzendamm 22
24103 Kiel
foerderlotse@ib-sh.de

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien. Es wird ein Preisgeld in Höhe von 5.000 € und eine Skulptur des schleswig-holsteinischen Künstlers Volker Tiemann als Trophäe ausgesetzt.

Die Preisverleihung erfolgt am 23. Juni 2017 im Rahmen des Kongresses „Mein Unternehmen Zukunft – Frauen in Führung im Norden“ der IHK Schleswig-Holstein in Lübeck.

Tag der offenen Tür für Wohlfühlquartiere

Der Tag der offenen Tür richtet sich sowohl an Hoteliers als auch an Inhaber von Ferienwohnungen und Privatvermieter. Dabei werden Gäste zu Kolleginnen und Kollegen aus der Branche.

Mit gelungenen Beispielen möchte das Designkontor den Gastgebern unseres Landes Anregungen geben und Mut machen, eine zeitgemäße und gästeorientierte Gestaltung ihrer Räume anzugehen.

Ab dem 13. Februar stehen im Internet unter www.designkontor.sh-business.de die Adressen und Kontaktdaten der teilnehmenden Betriebe zur Verfügung. Die Besuchszeit ist grundsätzlich von 10 – 17 Uhr, abweichende Regelungen sind vermerkt. Anmeldungen werden unter www.designkontor.sh-business.de entgegen genommen.

Darüber hinaus bietet das Designkontor Einstiegsberatungen zum Thema „Wohlfühlquartiere gestalten“ als auch einen Beratungsdreiklang aus „Einrichtung, Marketing und betriebswirtschaftlichem Konzept“ an. Interessierte Gastgeber können hierzu Kontakt mit Herrn Ingo Joachim Dahlhoff von der IHK Schleswig-Holstein unter der Telefonnummer 0431-5194284 oder dahlhoff@kiel.ihk.de aufnehmen.

Das Designkontor ist unter der Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025 zu einer dauerhaften Einrichtung geworden. Es trägt durch Tipps und Informationen dazu bei, dass mehr Wohlfühlquartiere im Urlaubsland zwischen den Meeren geschaffen werden. Getragen wird es von der IHK Schleswig-Holstein mit Unterstützung durch den Tourismusverband und das Wirtschaftsministerium Schleswig-Holsteins.

Neuer Leitfaden „Selbständig werden in Schleswig-Holstein“ der Investitionsbank Schleswig-Holstein

Vom Land Schleswig-Holstein wurde die Broschüre „Selbständig werden in Schleswig-Holstein - Informationen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer“ neu aufgelegt. Sie ist bei der WKS mbH als auch bei der der Investitionsbank Schleswig-Holstein zu erhalten. Möglich ist das als Print als auch als Download. Die aktuelle Auflage ist für die Jahre 2017/ 2018 erschienen.

Das Medium erläutert Grundlagen einer Existenzgründung und nimmt dabei Bezug auf die Unternehmensplanung, die Orientierung am Markt und rechtliche Rahmenbedingungen. Weitere Aspekte sind Steuern, Buchhaltung und Versicherungen. Darüber hinaus werden wertvolle Tipps sowohl über Beraternetzwerke als auch über mögliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten gegeben.

Über die sachdienlichen Inhalte hinaus ist die Veröffentlichung mit hilfreichen Checklisten und einigen Tests versehen, damit beim möglichen Unternehmensstart an alle notwendigen Sachverhalte gedacht wird.

Der Download der Broschüre befindet sich hier

Neue Broschüre über Radfernwege

Im Rahmen des aktuell laufenden Leitprojektes „Welcome to MRH“ wird sowohl die die Bekanntheit und als auch die Attraktivität der gesamten Metropolregion Hamburg gestärkt. In diesem Rahmen entstehen unter anderem insgesamt vier Broschüren.

Die zweite veröffentlichte Broschüre beschäftigt sich mit insgesamt 21 Radfernwegen innerhalb der Metropolregion. Diese sind in die drei Kategorien Radrouten am Meer und an Seen, Immer am Fluss entlang und in Kulturlandschaften erradeln eingeteilt. Zwei der Routen gehen durch den Kreis Segeberg. Diese sind der Ochsenweg und Mönchsweg.
Der 245 km lange Ochsenweg führt auf seinem Weg von Wedel nach Flensburg auch an Bad Bramstedt vorbei. Dieser Weg diente den Bauern früher als Treibweg für das Vieh und wurde zeitgleich von Rittern, Kaufleuten und Pilgern als Weg gen Süden genutzt.
Der Mönchsweg besitzt auf seiner Länge von Bremen bis Roskilde (Dänemark) insgesamt 980 km, davon etwa 530 km auf deutscher Seite bzw. auf dem Stück von Bremen nach Puttgarden. Dieser Weg ist gekennzeichnet durch Spuren der Mönche, die im Mittelalter das Christentum im Norden verbreiteten. Auf dem Abschnitt von Kellinghusen über Bad Bramstedt und Bad Segeberg nach Plön quert der Mönchsweg den Kreis Segeberg.

Für Interessierte ist diese Broschüre unter anderem über die WKS zu beziehen.

Geschäftsführerin Maike Moser im Vorstand vom Mönchsweg e.V.

Während der Mitgliederversammlung des Mönchsweges e. V. wurde das neue Projekt des Vereins vorgestellt als auch ein neuer Vorstand gewählt.

Für das neue Projekt gilt folgendes Ziel: Man möchte die am Weg liegenden Kultur- und Naturgüter für alle Reisenden erlebbarer machen. Hierfür wurde das neue Förderprojekt „Mönchsweg – Die eigene Geschichte erfahren!“ aufgelegt.
Horst Weppler, Vorsitzender des Mönchsweg e.V., ist überzeugt: „Das Alleinstellungsmerkmal des Mönchsweges, die Christianisierung Norddeutschlands, möchten wir noch stärker vermitteln.“
Geografische Merkmale, besondere Landschaftsformen, einzigartige Natur, jahrhundertealte Kirchen, historische Ereignisse u.v.m. sollen erlebbar gemacht werden. Zusammen mit Basisdaten, die aus einer zoombaren Karte, Routeninfos, Fotos etc. bestehen, werden spannende Lese- und Hörtexte sowie visuelle Elemente ab 2018 über eine App abrufbar sein.

Neben dem Projekt gab es Wahlen. Die Geschäftsführung der WKS, Frau Maike Moser, wurde in den Vorstand des Vereins Mönchsweg e. V. gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Ausbildung zum zertifizierte Natur- und Landschaftsführer

Die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg hat die diesjährige Ausbildung der Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer, die vom Bildungszentrum Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR) durchgeführt wird, unterstützt. Es war der mittlerweile 17. Kurs des BNUR, an dem 22 Personen teilgenommen haben.

Das Schulungsprogramm in diesem Jahr betraf mit der Aktivregion Holstein Herz, die sich in den Kreisen Segeberg und Stormarn befindet. Somit befinden sich in den drei Aktivregionen des Kreises Segeberg, Alsterland, Holsteiner Auenland & Holsteins Herz, naturkundlich ausgebildete Landschaftsführer.
Inhalte der Ausbildung sind neben Methoden zur Gestaltung von Führungen und Naturerlebnisveranstaltungen, Gruppen- und Projektarbeit, Exkursionen und Vorträge. Themenschwerpunkte sind naturkundliche Grundlagen der Region, Zusammenhänge zum Thema Mensch-Kultur-Landschaft, Kommunikation und Umweltdidaktik sowie Recht und Marketing.
Bei weiteren Informationen dient die Internetseite der Aktivregion Alsterland, auf der die dortigen Natur- und Landschaftsführer sich und ihr Programm vorstellen.

Tagestourismuskampagne 2017

Bei der kommenden Tagestourismuskampagne wird sich von der Zahl „99“ verabschiedet. Jeder teilnehmende Kreis beschreibt nur noch drei Orte, anstatt wie bisher 5. Somit wird jedem einzelnen Ort mehr Raum und Qualität gegeben und er kann genauer beschreiben werden.

Das übergeordnete Thema für die nächsten drei Jahre 2017 – 2019 lautet Natur, wobei jedes jahr andere Schwerpunkte gesetzt werden.
Verändern wird sich auch das Printmedium. Von der bisherigen Broschüre wird in Zugunsten sozialer Medien Abschied genommen. Das Internet als Informationsmedium gewinnt an Bedeutung. Eine Übersichtskarte mit kurzen Beschreibungen wird es für alle Printliebhaber dennoch geben.

Weiterhin bedarf es eines vorbereitenden Workshop auf Ebene der Metropolregion Hamburg, der voraussichtlich im Januar stattfinden wird. Darüber hinaus wird die kreisinterne Abstimmung auch in diesen Zeitraum fallen. Bei weiteren Informationen halten wir Sie gerne auf dem Laufenden!